Der Spion in der Hosentasche

Totalüberwachung ist bereits allgegenwärtig!

2015-2-22
Security

Heute geht es um ein eher politisches Thema, nämlich die totale Überwachung von uns Menschen. Allerdings geht es diesmal nicht um Drohnen, Vorratsdatenspeicherung oder Verbot von Verschlüsselung, sondern um unseren Freund in allen Lebenslagen: das Smartphone.

Alles fing mit der Datenschutzfunktion von Cynogenmod an. Mit der ist es möglich einzelnen Apps bestimmte Berechtigungen wieder zu entziehen. Dazu gehört bspw. der Zugriff auf die Standortfunktion oder das Adressbuch.

Ich also in gutem Willen die einzelnen Apps durch geklickt und kontrolliert, was diese für Berechtigungen haben und was mir persönlich sehr gut gefällt, man kann sogar sehen wie oft dieses Recht bereits eingeräumt wurde.

Facebook
Facebook Messenger
Twitter
Google+

Wie man sehr gut feststellen kann, sind Facebook und Twitter ziemlich neugierig, was meinen Standort angeht. Google+ hingegen scheint sich primär nur für meine Kontakte zu interessieren.

Die Facebook Zahl mag auf den ersten Blick verwundern im Gegensatz zu Twitter, aber man sollte wissen, dass ich vor ca. 2 Wochen den Zähler zurück gesetzt habe, um zu überprüfen wie oft die App meinen Standort abfragt. Die 237 Abfragen sind nur aus einer Woche!

In wie weit die Zahlen repräsentativ sind kann ich nicht sagen. Obwohl ich Twitter auf Immer nachfragen bei der Standort Funktion gestellt habe, habe ich bisher noch nie den Zugriff bestätigen müssen. Ganz anders sieht das bei Facebook aus. Nachdem ich die Facebook App aber auf Immer nachfragen bei der Standort Funktion gestellt habe, konnte ich mich vor Anfragen kaum noch retten. Mindestens Morgens, Mittags und Abends eine Anfrage. Auch gerne mal dazwischen. Seit dem ich dann aber den Zugriff auf Verweigert gestellt habe, scheinen die Anfragen zurück gegangen zu sein.

An der Stelle sollte man wissen, dass Cyanogenmod im Verweigert Fall der App suggeriert, dass aktuell kein Gerät zur Standortermittlung zur Verfügung steht. Das würde einem Smartphone ohne GPS, ohne WLAN und ohne GSM entsprechen. Vermutlich merkt sich die App den Zustand und versucht es dann irgendwann einfach nicht mehr.

Viel schlimmer als die Tatsache, dass sich Facebook und sein Messenger regelmäßig meinen Standort einverleiben ist, dass dies geschieht obwohl die Standortfunktion in den Apps deaktiviert ist! Es ist also als Otto-Normal-Verbraucher unmöglich sich dagegen zu wehren, wenn man nicht gerade ein Android ROM einsetzt, dass einem dabei unterstützt.


Bei Facebook, Twitter und Google war das ja zu erwarten, obwohl Google+ sich hier erstaunlich Vorbildlich verhält. Aber das liegt mit Sicherheit daran, dass Google+ das nicht braucht, immerhin habe ich die Standortübermittlung von Android immer noch aktiviert. Zu dem Thema wieso ich diese nicht abschalte, werde ich sicherlich auch mal bloggen.

Aber zurück zum Thema, ich habe mir dann natürlich auch mal die anderen Apps angeschaut und war teilweise zugleich überrascht und enttäuscht was ich da gesehen habe.

Angry Birds
ES Datei Explorer
Shazam
Skype

Angry Birds fällt ja nicht zum ersten mal negativ in Punkto Datenschutz auf. Aber der ES Datei Explorer und Shazam haben mich doch beide sehr überrascht. Nach dem ich bei beiden die Standortfunktion auf Immer nachfragen gestellt habe, konnte ich mich auch hier vor Anfragen kaum noch retten. Allerdings gibt es durchaus unterschiede. Während der ES Datei Explorer scheinbar nur nach einem Update den Standort abfragt, holt Shazam den Standort regelmäßig ab.


Mir sind noch weitere Apps aufgefallen, die aber bisher nicht noch mal den Standort abgefragt, sich aber das Recht dazu eingeräumt haben. Ich habe die Datenschutzfunktion jetzt standardmäßig aktiviert. Neue Apps kommen damit sofort unter den Hammer und werden erst mal wieder zurecht gestutzt. Und das bedeutet für mich auch, dass es vorerst kein Smartphone geben wird, dass von Cyanogenmod nicht unterstützt wird.

Mir tun vor allem die ganzen Otto-Normal-Verbraucher leid, die nicht das nötige Fachwissen haben um sich dagegen zu wären. Ich glaub in der kommenden Woche werde ich erst mal die Smartphones in meiner Verwandtschaft flashen gehen...